Satzung des Fachverbandes Medizingeschichte 


§ 1 Name und Sitz des Vereins 

Der Verein führt den Namen "Fachverband Medizingeschichte" und hat seinen Sitz in Mainz. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. 


§ 2 Zweck des Vereins 

(1) Der Fachverband Medizingeschichte hat den Zweck, Wissenschaft und Forschung im Fach Geschichte der Medizin sowie an den Medizinischen Fakultäten die Anliegen des Querschnittsbereichs „Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin“ – soweit vorhanden – im Interesse der Medizingeschichte zu fördern, die Anliegen des Hochschulfaches Geschichte der Medizin zu beraten und das Fach sowie die Medizinhistoriker/innen, die an wissenschaftlichen Hochschulen in Forschung und/oder Lehre tätig sind, in Fragen des Berufs, des Unterrichts und der Forschungs- und Nachwuchsförderung gegenüber Bund, Ländern, Institutionen und der Öffentlichkeit zu vertreten. 

(2) Der Fachverband verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Seine Tätigkeit ist nicht auf Gewinn gerichtet. Die Mitglieder des Vereins und des Vorstandes haben keinerlei Anspruch auf die Erträgnisse des Vermögens. Auch dürfen ihnen keinerlei Vermögensvorteile im Falle des Ausscheidens zugewendet werden. Sie haben nur Anspruch auf Ersatz der nachgewiesenen baren Auslagen. Der Nachweis über die Verwendung ist in der Rechnung zu führen. Alle Mittel des Fachverbandes sind für die satzungsmäßigen Zwecke gebunden. 


§ 3 Geschäftsjahr 

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 


§ 4 Mitgliedschaft 

§ 5 Vorstand 

(1) DerVorstandbestehtaus 

(2) VorstandimSinnedes§26BGBsindder/dieVorsitzende,der/diestellvertretendeVorsitzende und der/die Schriftführer/in. Jede/r von ihnen ist allein vertretungsberechtigt. 

(3) DieVorstandsmitgliederwerdenvonderHauptversammlungmiteinfacherStimmenmehrheitfür die Dauer von 3 Jahren gewählt. 

(4) DerVorstandistbeiAnwesenheitdes/derVorsitzendenundzweierMitgliederbeschlußfähig.Er faßt seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des/der Vorsitzenden. 

(5) DerVorstandgibtsicheineGeschäftsordnung.
(6) DerVorstandführtdieGeschäftedesFachverbandesundverwaltetseinVermögen. 


§ 6 Mitgliederversammlung 

§ 7 Auflösung 

Auflösung des Fachverbandes kann nur in einer zu diesem Zwecke besonders anberaumten außerordentlichen Mitgliederversammlung mit drei Viertel der anwesenden Stimmen beschlossen werden. Das vorhandene Vermögen ist im Falle der Auflösung dem Deutschen Medizinhistorischen Museum in Ingolstadt zuzuführen. 

Mainz, 22. 6. 1991, geändert am 30.6.2012 und am 29.6.2013